Integration und Asylbewerber

Die Unterbringung und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern ist selbstverständlich auch in unserer Gemeinde ein großes Thema und bleibt voraussichtlich über einen längeren Zeitraum eine wesentliche Aufgabe. Deshalb hat die Gemeinde Seefeld eine Koordinationsstelle für Integration und Asyl eingerichtet. Ansprechpartnerin ist Diplom-Sozialpädagogin Stefanie Kalchschmidt, Tel. 08152/791412, kalchschmidt@seefeld.de.

Wer sich im UnterstützerFahrradertüchtigungkreis einbringen will, kann auch über die E-Mail integration@agenda-seefeld.de mit der Agendagruppe in Kontakt treten.

Kurzer Überblick zu den Wohnanlagen

Unterkunft im Keltenweg 5, Hechendorf:

Im Containerhaus in Hechendorf können bis zu 46 Personen untergebracht werden. Zuständig für die Belegung und Betreibung ist das Landratsamt Starnberg. Derzeit leben dort 31 (Stand 09.08.17) Die  Männer aus Eritrea, Mali, Gambia und Somalia. Viele der Männer sind bereits anerkannt und haben eine Aufenthaltserlaubnis. Sie nehmen an Integrations- und Deutschkursen teil, arbeiten in Teil- oder Vollzeit oder machen eine betriebliche Ausbildung.

Unterkunft in der Ulrich-Haid-Str. 2a, Seefeld:

In dieser Wohnanlage können bis zu 144 Menschen untergebracht werden, derzeit ist die Anlage mit 111 Personen belegt (Stand 09.08.17). Es sind dort sowohl Familien als auch alleinstehende Männer aus Afghanistan, Nigeria, Somalia, Eritrea, Armenien, Sierra Leone, Pakistan und der Türkei untergebracht. Zuständig für die Verwaltung und Betreibung ist die Regierung von Oberbayern.
Die Seefelder Wohnanlage ist während der Schließzeiten der Verwaltung mit einem Sicherheitsdienst besetzt. Die meisten der in Seefeld untergebrachten Asylbewerber befinden sich noch im laufenden Asylverfahren. Fast alle besuchen regelmäßig Deutschkurse und bemühen sich um eine Arbeit. Die Kinder der Familien gehen hier in Kindergärten und Schulen in unserer Gemeinde und integrieren sich sehr gut.

Weitere allgemeine Informationen erhalten Sie direkt vom Landratsamt Starnberg, telefonisch erreichbar unter 08151/148-0 oder per Mail: info@LRA-starnberg.de.

Die Integrationsarbeit

Die Integrationsarbeit wird maßgeblich vom Lenkungskreis „Integration und Asyl“ unterstützt und koordiniert. Der Lenkungskreis, eine Gruppe von Mitgliedern der Lokalen Agenda 21 „Integration und Asyl“ und Gemeinderäten fast aller Fraktionen, arbeitet eng mit der Gemeindeverwaltung insbesondere aber den zuständigen Behörden, wie z. B. dem Landratsamt Starnberg zusammen. Aus der Arbeitsgruppe der Lokalen Agenda heraus entwickelte sich bald ein größerer Kreis aus vielen aktiven Helfer/innen und Unterstützer/innen.
Diese engagierten Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde übernehmen nun viele Aufgaben vor Ort und koordinieren notwendige Abläufe: Organisation von Deutschkursen , Behördengänge, die Suche nach Praktikums- und Arbeitsplätzen, Deutschunterricht, Hausaufgabenhilfe und Kinderbetreuung. Auch Feste, Spendenaktionen und Freizeitaktivitäten werden vom Helferkreis organisiert. Darüber hinaus kümmern sich direkt Patinnen und Paten um die jungen Asylbewerber, zeigen diesen, wie wir im Alltag leben und miteinander umgehen, begleiten auf Termine und tragen so aktiv zur Integration in unserer Gemeinde bei.
Ohne die vielen Helferinnen und Helfer, ohne diese aktive Unterstützung könnte diese große Aufgabe nicht gelingen und dafür bedanken wir uns sehr herzlich.

Wir freuen uns über jede Art von Unterstützung!

Weitere Informationen, z.B. über Aktivitäten, Veranstaltungen oder Informationstermine für die Bürger, finden Sie auf der Facebookseite Integration und Asyl Seefeld.

Allgemeine Informationen zu den Themen Wohnen, Sicherheit, Arbeit, Schule und Kinderbetreuung erhalten Sie auch auf der offiziellen Seite des Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration: www.stmas.bayern.de/wegweiser-integration/.

 

Veranstaltung „Flucht und Integration in Seefeld“Details

Der Helferkreis für Asyl & Integration aus Seefeld in Zusammenarbeit mit ProAsyl, Amnesty International und der Gemeinde Seefeld lädt zu folgender Veranstaltung ein:

Flucht und Integration in Seefeld – Ausstellung, Lesung und Gespräche

am 29. Januar 2017, 14.00 bis 17.00 Uhr

im Haus Peter und Paul, Marienplatz 9 in 82229 Seefeld

Das Plakat zur Veranstaltung finden Sie hier.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen!

Weitere Informationen erhalten Sie direkt unter www.agenda-seefeld.de.


GeldspendenDetails

Der Helferkreis freut sich auch über finanzielle Unterstützung für die Integrationsarbeit. Spenden können auf das Konto der Gemeinde Seefeld, Integration und Asyl, IBAN DE32 7025 0150 0430 1501 44, BIC BYLADEM1KMS, Verwendungszweck Asyl (bitte unbedingt angeben) überwiesen werden. Unterstützer, die eine Spendenquittung wünschen, notieren bitte auf der Überweisung ihren Namen und ihre Anschrift. Der Helferkreis freut sich über jeden noch so kleinen Betrag. Die Spendengelder kommen ausschließlich den Asylbewerbern zugute.


KleiderspendenDetails

Für Kleiderspenden (auch für Kinder) wenden Sie sich bitte an die Nachbarschaftshilfe Seefeld e.V. (Tel. 08152/999514) und die Nachbarschaftshilfe Hechendorf e.V. (Tel. 08152/794299). Diese nehmen Ihre Kleiderspenden gerne entgegen, um diese den  Asylbewerbern gegen ein geringes Entgelt zu verkaufen.


Info-Flyer AsylbewerberDetails

Allgemeine Informationen zu Asylbewerber, unter Anderem auch über den Ablauf eines Asylverfahrens oder Arbeitsmarktzugang, können Sie über den Info-Flyer der Gemeinde Seefeld einsehen.


FahrradspendenDetails

Eine integrale Voraussetzung ist auch die Mobilität: es muss gewährleistet sein, dass die Flüchtlinge mobil bleiben, dass sie Einkaufsmöglichkeiten, Bildungsangebote und Veranstaltungseinladungen in den anderen Ortsteilen wahrnehmen können, insbesondere auch um Praktikums- und Arbeitsplätze zu erreichen. Deshalb benötigen wir auch dringend Fahrradspenden.

 


Helferkreis A-B-C BroschüreDetails

Anbei finden sie auch die begehrte Broschüre Helferkreis-ABC für Seefeld, Stand: 01-2016, mit nützlichen Informationen für alle, die aktiv mitarbeiten möchten.


Newsletter 01-2016Details

Informationen rund um die Arbeit und Ereignisse finden Sie im Newsletter_01-2016 der Agenda Integration und Asyl Seefeld.