Start & Aktuelles

Baumpflege an der Eichenallee

Auch heuer wird die Seefelder Eichenallee an der Staatsstraße 2068 – eine der längsten und schönsten Eichenallee in Europa – gehegt und gepflegt. Ohne dass auch nur ein Baum gefällt werden muss, so verkündet das Staatliche Bauamt Weilheim.

Vielmehr werden nur die Flächen zwischen den Bäumen gemäht (Unterwuchs) und gemulcht. So wird z.B. die Biotophecke am Radweg nördlich von Meiling in kurzen Abschnitten auf nur 20cm gestutzt, damit der Lebensraum für die Tiere nicht zu sehr reduziert wird.

Da sich die Hecken auch in Richtung der Eichenallee ausbreiten, muss ein zwei bis drei Meter breiter Streifen hinter den Bäumen turnusmäßig von den Sträuchern befreit werden. So kann im Sommer zwischen und um die Bäume herum gemäht werden, damit die Eichenallee mit ihrer Stammlandschaft erhalten bleibt, betont Frau Hoyer vom Bauamt Weilheim.

Diese Woche wird bereits am südlichen Ende der Allee und der Münchner Straße Baumpflegearbeit betrieben. Das Staatliche Bauamt Weilheim und der Bauhof der Gemeinde Seefeld arbeiten Hand in Hand. Im Frühjahr sind dann Eingriffe in den Baumkronen vorgesehen.

Über kurzfristige Verkehrseinschränkungen wird informiert.

 

Ihre

schriftzug_parallel_sw

 

Navigation Artikel