Leben in Seefeld

Neue Inklusionsbeauftragte

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in der Gemeinderatssitzung vom 03.05.22 wurde vom Gemeinderat mehrheitlich beschlossen, Frau Seibold als ehrenamtlichen Inklusionsbeauftragte zu bestellen. Ihre Aufgabe umfasst die beratende Tätigkeit für Menschen mit Behinderung in unserer Gemeinde Seefeld.

Mit diesem Beschluss greift der Gemeinderat eine durch Bundestag und Bundesrat ratifizierte UN-Behindertenrechtskonvention auf. Die Konvention wurde am 22.04.2010 vom bayerischen Landtag anerkannt. Neben der Erarbeitung von Aktionsplänen auf Bundes- und auf Länderebene sollen zunehmend Aktionspläne auch auf kommunaler Ebene erstellt werden.

Seit 24.07.2017 ist der Aktionsplan des Landkreises Starnberg unter dem Titel „Gemeinsam stärker“ fertiggestellt. Im Rahmen dieses Aktionsplanes sollen auch verstärkt in Gemeinden – Inklusion vor Ort – Inklusionsbeauftragte die Belange und Interessen der Menschen mit Behinderung vertreten.

Frau Seibold ist seit 8 Jahren stellvertretende Vorsitzende der ARGE (Arbeitsgemeinschaft). Zwei Jahre hat sie im Begleitprogramm zum Aktionsplan für Menschen mit Behinderung „Gemeinsam stärker“ des Landkreises Starnberg mitgearbeitet. Als Psychomotorikerin arbeitet sie seit Jahren an einer Schule mit Kindern mit und ohne Behinderung und seit 10 Jahren leitet sie die inklusive Psychomotorik-Gruppen der NBH in Hechendorf.
Frau Seibold, die selbst Mutter einer mehrfachbehinderten Tochter ist, sieht sich als Vertrauensperson in der Gemeinde Seefeld für Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen, die deren Anliegen in enger Zusammenarbeit mit der Referentin des Gemeinderates in die Gemeinde trägt.

Wir heißen Frau Seibold herzlich willkommen!

Navigation Artikel